Direkt zum Hauptbereich

Hessischer Gründerpreis 2013 - Bewerbungsstart

Jetzt bewerben für den 11. Hessischen Gründerpreis - Erfolgreiche Unternehmen können sich in den Kategorien „Mutige Gründung“, „Geschaffene Arbeitsplätze“, „Innovative Geschäftsidee“ melden

Der Startschuss ist gefallen, die ersten Bewerbungen liegen vor: Hessische Existenzgründerinnen und Existenzgründer, die sich zwischen 2008 und 2012 selbstständig gemacht haben, können sich ab sofort bis zum 15. September 2013 für den Hessischen Gründerpreis bewerben. Wirtschaftsminister Florian Rentsch ist erneut Schirmherr der Hessischen Gründertage und des Gründerpreises und wird ihn voraussichtlich auch verleihen.

Gründerpreis für Mut, Innovation und Arbeitsplätze

Der Preis zeichnet erfolgreiche und herausragende Gründungen aus. Dabei kommt es nicht alleine auf Umsatz oder Gewinn an. Ausgezeichnet werden Gründer und Gründerinnen für geschaffene Arbeitsplätze sowie für mutige oder innovative Gründungen. Es werden nur Existenzgründungen berücksichtigt, die am Markt agieren und deren Gründer für den Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sind. Nicht preiswürdig sind Konzepte oder Vorhaben. Dadurch hebt sich der Preis von vielen anderen ab.

Der Gründerpreis wird in drei Kategorien vergeben:

- Mutige Gründung: Start aus einer schwierigen persönlichen Situation, insbesondere – aber nicht nur - Gründungen aus der Arbeitslosigkeit
- Geschaffene Arbeitsplätze: Zahl und Qualität der geschaffenen Arbeitsplätze und die regionalen Situation sind hier das Kriterium
- Innovative Geschäftsidee: Innovative Produkte oder neuartige Dienstleistungen werden prämiert

Nicht nur die bekannten Namen stärken die Hessische Wirtschaft. Gerade junge und kleine Unternehmen bereichern die regionale Ökonomie. So haben sich 2012 für den Hessischen Gründerpreis 90 Unternehmen beworben. Diese haben zusammen 307 Vollzeitstellen, fast 75 Teilzeitjobs, 19 Ausbildungsplätze und 125 Aushilfs- oder Minijobs geschaffen, also fast 526 Menschen Arbeit verschafft. Außerdem wurden 149 Freiberufler beschäftigt.

Bewerbungsverfahren
Preisverleihung mit Wirtschaftsminister Florian Rentsch
Bewerbungen sind eigeninitiativ und auf Vorschlag möglich. Informationen, Bewerbungs- und Vorschlagsformulare gibt es auf der Webseite der Hessischen Gründertage (www.gruendertage-hessen.de). Die Frist endet am 15. September 2013. Die potenziellen Preisträger präsentieren sich in mehreren Wettbewerbsrunden, Halbfinale und Finale finden im Oktober und November statt. Im Halbfinale haben die Gründer fünf Minuten Zeit, eine Fachjury von sich und ihrem Unternehmen zu überzeugen. Im Finale präsentieren sie sich dann im Rahmen einer Minimesse einem großen Publikum aus der Wirtschaft. Verliehen wird der Preis am Finalabend bei einer Festveranstaltung, voraussichtlich unter anderem vom Hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch.

Hessische Gründertage und Gründerpreis
Der Hessische Gründerpreis wird seit 2003 verliehen, seit 2006 ist der „Initiativkreis Gründertage Hessen“ Veranstalter. In ihm sind Akteure der hessischen Gründungsförderung zusammengeschlossen. Ziel ist die Information über und Sensibilisierung für das Thema Selbstständigkeit, damit mehr Menschen erfolgreich eine eigene Existenz aufbauen. Auch dem Erfahrungsaustausch und der Netzwerkpflege unter Experten der Gründungsförderung dienen die Gründertage mit ihrer jährlichen Fachtagung für die hessischen Gründungsförderer. Um einen Impuls für das regionale Gründungsklima zu geben finden sie jährlich in einer anderen hessischen Region statt.


Bewerberkontakt:
Initiativkreis Gründertage Hessen
c/o KIZ gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Elisabeth Neumann
Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47
63065 Offenbach



GTH2013_auftakt.pdf
197 K Ansehen Herunterladen