Direkt zum Hauptbereich

Übernachtungskosten von Lkw-Fahrern aus steuerlicher Sicht

Übernachtet ein Kraftfahrer in der Schlafkabine seines Lkws, kann er die Übernachtungspauschale für beruflich veranlasste Übernachtungskosten nicht in Anspruch nehmen. Kosten, die mit der Übernachtung zusammenhängen, können allerdings als Reisenebenkosten in Anrechnung gebracht werden. Hierzu zählen z.B. Gebühren für die Nutzung von sanitären Einrichtungen sowie Aufwendungen für die Reinigung der Schlafkabine. Für den Nachweis der Kosten werden einmalig für drei Monate alle tatsächlich entstandenen und regelmäßig wiederkehrenden Kosten aufgeführt und nachgewiesen. Der daraus resultierende tägliche Durchschnittsbetrag wird dann zukünftig als  Rechnungssatz für die Erhebung der Werbungskosten oder der steuerfreien Erstattung durch den Arbeitgeber zugrunde gelegt.

Pressemitteilung StB-Kammer Hessen vom 04.07.2013