Direkt zum Hauptbereich

aktuelle Entscheidungen des nds. Finanzgerichts per 16.07.2014

Die Volltexte der nachfolgend genannten Entscheidungen erhalten Sie auf der Seite der Rechtsprechung der Niedersächsischen Justiz .
Dort können Sie unter "Suche" das jeweilige Aktenzeichen eingeben.


Az. 1 K 130/13 - Urteil vom 20.03.2014
Abfindungen
Die Vergleichsberechnung ist ohne steuerfreie Lohnersatzleistungen durchzuführen.
Eine Steuerbegünstigung von Abfindungen ist nur gerechtfertigt, wenn tatsächlich eine höhere steuerliche Belastung gegeben wäre.

Revision zugelassen
____________________________________________________________________________

Az. 2 K 309/13 - Urteil vom 21.05.2014
Verluste bei der Veräußerung von Lehman-Brothers-Zertifikaten
Für Verluste bei den Einkünften aus Kapitalvermögen i.S.v. § 20 Abs. 2, 4 EStG i.d.F. des UntStRefG ("Abgeltungssteuer") ist es ohne Bedeutung, ob der Wertverzehr "außerhalb des Kapitalmarkts" eingetreten ist, wenn er durch eine Veräußerung realisiert wird.
Revision zugelassen
____________________________________________________________________________

Az. 6 K 324/12 - Urteil vom 12.06.2014
Körperschaftsteuer 2005
Gewerbesteuermessbetrag 2005
ges. Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags auf den 31.12.2005
Eine Verbindlichkeit, die nur aus einem künftigen Handelsbilanzgewinn oder einem etwaigen Liquidationsüberschuss erfüllt zu werden braucht, ist zu passivieren.
Revision zugelassen
____________________________________________________________________________

Az. 14 K 101/13 - Urteil vom 30.06.2014
Haftung nach § 74 AO
Eine "wesentliche Beteiligung" im Sinne des § 74 Abs. 2 Satz 1 AO kann nicht durch die Anwendung der Personengruppentheorie fingiert werden.
Revision zugelassen
____________________________________________________________________________

Az. 16 K 317/12 - Urteil vom 22.08.2013
Widerruf einer verbindlichen Auskunft zur Umsatzsteuer
Übernimmt eine Untergesellschaft die Aufgaben einer unselbständigen Abteilung einer Obergesellschaft sind für die wirtschaftliche Eingliederung Leistungen der Obergesellschaft an die Untergesellschaft nicht zwingend erforderlich (Abgrenzung zu BFH-Urteil vom 20. August 2009 V R 20/06, BStBl II 2010, 863)
rechtskräftig