Direkt zum Hauptbereich

aktuelle Entscheidungen des FG Baden-Württemberg

Einkommensteuer/Gewinnfeststellung

Zweiterschließung eines landwirtschaftlich genutzten Grundstücks durch erstmalige Herstellung einer weiteren Erschließungsanlage – Anschluss an die Kanalisation – Werterhöhung – Abwasserbeitrag als nachträgliche Anschaffungskosten auf den Grund und Boden (Urteil vom 11. August 2011, Az.: 1 K 1435/08)

Erweiterter Härteausgleich für Grenzgänger durch analoge Anwendung des § 46 Abs. 5 EStG (Urteil vom 18. April 2013, Az.: 3 K 2356/12; Az. des BFH: I R 69/13)

Besteuerung von Stiftungsleistungen im Veranlagungszeitraum 2001 im Halbeinkünfteverfahren(Urteil vom 25. Juni 2013, Az.: 8 K 3947/11; Az. des BFH: X R 31/13)


Berücksichtigung von Altersvorsorgebeiträgen nach Schweizer Regelung als Sonderausgaben eines unbeschränkt steuerpflichtigen Grenzgängers ­– Vermeidung einer doppelten Belastung bei Beiträgen eines Grenzgängers zur Altersversorgung nach schweizerischem Recht aus versteuertem Einkommen(Urteil vom 7. August 2013, Az.: 14 K 160/13; Az. des BFH: X B 180/13)

Übertragung eines Wirtschaftsguts auf eine personen- und beteiligungsidentische Schwesterpersonengesellschaft gegen Übernahme der Schulden – Den Buchwert des Wirtschaftsguts übersteigender Wert der Gegenleistung – Aufdeckung der stillen Reserven (Urteil vom 21. August 2013, Az.: 4 K 1882/08; Az. des BFH: IV R 44/13)

Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften durch Veräußerung eines Grundstücks vor Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist – Keine Besteuerung des bis zum 31. März 1999 bereits eingetretenen Wertzuwachses, der nach der bis dahin geltenden Rechtslage steuerfrei hätte realisiert werden können – Ermittlung des anteiligen Wertzuwachses durch Aufteilung des Gesamtüberschusses – Berücksichtigung von Sonderabschreibungen (Urteil vom 29. Oktober 2013, Az.: 8 K 3145/11; Az. des BFH: IX R 51/13)

Verfahrensrecht

Vorliegen eines bestimmten Sachverhalts i. S. d. § 174 Abs. 4 AO (Urteil vom 15. Februar 2012, Az.: 14 K 1973/11; Az. des BFH: V R 38/13)

Nichtberücksichtigung neuer Tatsachen bei Erlass eines Änderungsbescheids wegen Aufnahme von Vorläufigkeitsvermerken im Massenrechtsbehelfsverfahren – Umfang der Prüfungspflicht nach § 367 Abs. 2 Satz 1 AO (Urteile vom 19. März 2013, Az.: 8 K 516/11 und 8 K 518/11; Az. des BFH: VI R 21/13 und VI R 22/13)